Schlafzimmer Feng Shui

Feng Shui im Schlafzimmer

Gerade jetzt im Winter steigt das Bedürfnis nach Wärme und Kuscheleinheiten. Also genau der richtige Zeitpunkt sich das Schlafzimmer nach Feng Shui Regeln einmal genauer anzuschauen. Denn leider wird es oft vernachlässigt. Damit das Bett nicht nur zum Lesen und Schlafen genutzt wird, muss das Schlafzimmer zur Wohlfühl-Oase werden.

Für Singles gilt es nach Feng Shui Platz für einen neuen Partner zu schaffen. Lassen Sie in Schränken, Regalen und Schubladen Raum für den künftigen Partner. Diese Leere erinnert kontinuierlich an den Wunsch nach Zweisamkeit. Die Folge ist, dass Sie aufmerksamer für Chancen auf eine Partnerschaft sind.

Kann die Liebe einen Neustart brauchen, sollten Symbole positioniert werden, die an die Anfänge der Liebe erinnern – (z.B. ein gemeinsames Foto, zwei Steine oder zwei Muscheln aus dem letzten Liebesurlaub). Diese erinnern dann jedes Mal beim Vorbeigehen an die Liebe.

Tipps für besseres Feng Shui im Schlafzimmer

  • Vom Schlafplatz sollten Sie die Tür im Blick und keinesfalls im Rücken haben.
  • Das Bett darf nicht zwischen Tür und Fenster stehen, sondern es sollte eine geschützte Zone definiert werden, indem das Bett auf einen Teppich gestellt wird – das schafft unbewusst ein Gefühl von Geborgenheit. Ein Betthimmel verstärkt dies noch.
  • Die Einrichtung sollte klar und möglichst geradlinig sein.
  • Den Eingangsbereich des Schlafzimmers betonen: zum Beispiel eine Lampe oder ein Teppichläufer, der in Richtung der Schlafzimmertür führt. Accessoires, die Sie an Ihre Idealvorstellung von Liebe erinnern – wie z.B. ein schöner Sonnenuntergang oder eine Rose – in Form eines Bildes, einer Skulptur oder anderen Objektes.
  • Im Südwesten (in jedem Raum) ist der Ort, um Liebes-Symbole bzw. Paarsymbole zu platzieren. Das sind beispielsweise zwei Steine, zwei Kerzen oder ein schönes Foto von Ihnen als Paar).
  • Farbgestaltung: Creme- und Vanillefarben, sowie  sanfte Braun- und Sandtöne  bringen Ruhe und Entspannung ins Schlafzimmer. Sie bilden einen schönen Hintergrund für Akzente in warmen und weicheren Tönen, wie rosenholz, dunkelrot oder violett wirken sinnlich. Vermeiden Sie zu viele Muster.
  • Materialwahl: möglichst sinnliche Stoffe für Kissen, Bettwäsche und Vorhänge wählen! Seide oder Baumwollsatin sind ideal. Die Kombination von verschiedenen Stoffen in der gleichen Farbe schafft trotz ruhiger Farbgestaltung Abwechslung.
  • Alle Erinnerungen an alte Beziehungen sollten beseitigt werden. Nur so wird Platz für das Neue geschaffen.
  • Vorsichtig dosierte Düfte wirken stimulierend und beruhigend.
  • Ordnung schaffen: Keine Wäschehaufen am Boden oder Bücherstapel. Auch auf dem Bett kein Durcheinander, zwei große Kopfkissen und ein kleineres härteres Kissen reichen völlig. Eine Tagesdecke bringt schnelle Ordnung. Und vor allem kein Gerümpel unterm Bett.
  • Keine Elektrogeräte wie Computer oder Fernseher.
  • Das Bett sollte möglichst metallfrei sein.
  • Keine Spiegel, denn diese bringen Unruhe ins Schlafzimmer.